Impressum+Datenschutz


Lieferprogramm
Anfrage
Kataloge + Videos
Bärenstark-Angebote


Über uns
Standorte
Notdienst
Jobangebote


Termine
Newsletter-Abo
News-Portal

 

Dem Fehler auf der Spur:
Aktuelle Fälle aus dem technischen Callcenter von Hella Gutmann

(Aus Newsletter No. 64 | 3. März 2015)



Fall1

Fahrzeuge: Mercedes A-Klasse, Baumuster W 169 ab Bj. 2004 und B-Klasse, Baumuster W 245 ab Bj. 2005

Problem: Das Fahrzeug wurde betankt und 3 Tage lang abgestellt. Beim nächsten Start zeigte die Tankanzeige Minimalstand an und das Bordinstrument nannte eine Rest-Reichweite von 120 km.

Fehlercodes: In den Systemen Motor und ESP waren folgende Fehlercodes gespeichert: 251 “Kraftstoffvorratssensor Stromkreis fehlerhaft”, 88 “Drehzahlsignal VR unplausibel”, C07b1 “Drehzahlsensor VR n.i.O.” und C07ac “Fehler Drehzahlsensor VR, Drehzahlsensor VR n.i.O.”.

Massnahme der Werkstatt: Der Raddrehzahlsensor wurde ersetzt, jedoch ohne Wirkung.

Tipp des Technischen Callcenters: Es empfiehlt sich, die Verkabelung zwischen ESP-Steuergerät und Raddrehzahlsensor im Motorraum hinter dem Kühlmittel-Ausgleichsbehälter zu prüfen. Dort finden Marder ein schönes Plätzchen und gehen gerne an diesem Kabel zu Werk. Das Ergebnis ist dann das fehlerhafte Signal eines Raddrehzahlsensors. Der Fehlereintrag bezüglich des Kraftstoffvorratssensors im Motorsteuergerät und die Fehlanzeige im Display entstehen als Folgefehler.

Fehlerbehebung: Nach Instandsetzen des Kabels lässt sich der Fehlercode löschen und das Problem ist behoben.



Fall1

Fahrzeuge: Opel Astra G, Astra H, Meriva A, Vectra C, Signum, Zafira B ab Bj. 2003, Benziner mit Motorcode Z16XEP

Problem: Die Motorkontrollleuchte ist aktiviert.

Fehlercodes: Im System Motor ist der Fehlercode P1113, gleichbedeutend mit “Positionssensor Kanalabschaltung Stromkreis Spannung”, gespeichert.

Tipp des Technischen Callcenters Dieser Fehler wird gespeichert, wenn das Potentiometer der Drallklappenwelle nicht dem Kennfeld entspricht. Ob das so ist, kann man mit dem mega macs im Menüpunkt Parameter > Positionssensor Kanalabschaltung feststellen. Im Leerlauf sollte der angezeigte Wert 4,5 V betragen. Wenn das Gaspedal kurzzeitig voll betätigt wird, ist der Sollwert 0,5 V. Insbesondere bei älteren Fahrzeugen wird der Leerlauf-Sollwert oft nicht erreicht, wenn die Klappe stark verunreinigt oder der untere Endanschlag der Drallklappenwelle abgenutzt ist. Dann kann der Sollwert von 4,5 V oder mehr nicht erreicht werden.

Fehlerbehebung: Zum Reinigen der Drallklappenwelle ist eine Demontage erforderlich. Ein ausgeschlagener Endanschlag erfordert normalerweise ein Ersetzen des Klappenflansches. Eventuell stellt das Auffüttern des Anschlags (z.B. mit einem Kabelbinder) eine Übergangslösung oder zeitwertgerechte Reparatur dar.


Quelle: Hella Gutmann Solutions GmbH